Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Empfehlungen zu Zoom

Diese Empfehlungen beziehen sich auf die Pro-Version. Was sollte man bei der Planung eines Meetings auf jeden Fall beachten:

1) Stellen Sie ein Meeting-Passwort ein, es kann verschlüsselt als Adressfortsatz bei der Einladung gleich mitgeschickt werden. Nur Teilnehmer/innen, die von Ihnen eine Einladung bekommen haben, können teilnehmen.

2) Wenn Sie noch ein wenig mehr Sicherheit haben wollen, können Sie statt Ihres persönlichen Meeting-Raums immer ein neues Meeting anlegen und damit eine neue ID erzeugen.

3) Deaktivieren Sie bei den Meeting-Optionen auf jeden Fall die Variante: „Beitritt vor Moderator aktivieren“

4) „Teilnehmer beim Beitritt stummschalten“ – im Verein mit der Kontrolle der Freigabe von Audio (siehe weiter unten) können Sie damit gut steuern.

5) Eine weitere Absicherungsmöglichkeit besteht darin, dass Sie den Warteraum aktivieren, Teilnehmer/innen kommen damit nicht automatisch in das Meeting, sondern müssen vorher „anklopfen“.

In der Zoom-Webseite zur Verwaltung Ihres Profils bzw. der Meetings gibt es im Punkt „Einstellungen“ die Möglichkeit, weitere Einschränkungen vorzunehmen (zB. Annotation und Whiteboard für Teilnehmer/innen abdrehen).

Was sollte man im Meeting einstellen, wenn man mehr Sicherheit haben möchte:

1) In der Verwaltung der Teilnehmer/innen können unter „mehr“ Feinjustierungen vorgenommen werden – zB: „Den Teilnehmern gestatten, ihre Stummschaltung selbst aufzuheben“ – bitte deaktivieren!

2) „Meeting sperren“ – wenn schon alle da sind, kann man damit den Raum zusperren – der Nachteil: wenn jemand mit Verbindungsproblemen hinausfliegt, kann sie/er nicht mehr hinein!

3) Wenn alles nichts hilft, können Sie als Host gezielt Teilnehmer/innen aus Ihrem Meeting entfernen (Klick auf den Namen des/der Teilnehmer/in – „entfernen“).

Verwandte Artikel
0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.