Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Gemeinsam schreiben

Die digitale Umgebung ermöglicht es, kollaborativ an einem einzelnen Text oder an einem größeren Produkt aus einzelnen, in Beziehung stehenden Texten, wie etwa an einem Blog, zu arbeiten. Was macht das gemeinschaftliche Schreiben besonders?

  • Die Schreibenden arbeiten beim kollaborativen Schreiben oft an einem Text oder einer Sammlung an Texten, die später auch für die (zumindest eingeschränkte) Öffentlichkeit gedacht ist. Kollaboratives Schreiben im digitalen Raum ist plötzlich nicht mehr wie analog im Aufsatzheft gewohnt ein Trockentraining mit der Lehrperson als einzige Leserin. Die entstandenen Texte werden meist auch von Personen außerhalb des Klassenzimmers gelesen. Die Schreibenden gestalten etwa einen Blog zu einem bestimmten Thema oder eine digitale Schülerzeitung. Das erhöht die Motivation.
  • Sehr oft geschieht gemeinschaftliches Schreiben selbstorganisiert. Die Lehrperson gibt nur den technischen Rahmen vor, manchmal auch das grobe Thema. Alles andere geschieht in der Regel in redaktioneller Selbstorganisation. Die Schreibprodukte entstehen asynchron und ortsungebunden – perfekte Voraussetzungen für den Unterricht zu Coronazeiten.
  • Ein spannender Aspekt des gemeinschaftlichen Schreibens kann das Peer-Feedback sein. Die mitschreibenden Kolleginnen und Kollegen werden zu den ersten kritischen Leserinnen und Lesern des eigenen Textes.

Peer Feedback hilft den Schülern in mehrfacher Hinsicht. … In der Rolle des Feedback-Gebenden lernen sie, fremde Texte kritisch zu betrachten. Mit der Zeit werden sie damit fähig, auch zu eigenen Texten eine kritische Distanz einzunehmen. Sie setzen das im Unterricht Gelernte permanent um. Kooperation und Kommunikation über die Cloud werden für sie zu einer Selbstverständlichkeit.

Urs Henning, 2013

Werkzeuge

NAME UND URLVERFÜGBARKEITVORAUSSETZUNGENKURZBESCHREIBUNG
eduPad
https://edupad.ch/
Direkt im Browser ohne InstallationKeine Registrierung nötigBis zu 15 Personen arbeiten gleichzeitig an einem Textdokument. Es ist erkennbar, wer gerade welchen Abschnitt bearbeitet.
YOPad
https://yopad.eu/
Direkt im Browser ohne InstallationKeine Registrierung nötigFunktioniert wie edupad, hat aber darüber hinaus auch eine Kommentarfunktion. Auch Tabellen können eignefügt werden.
Tap by Wattpad
taptaptap.co
APP für Handy/TabletRegistrierung in der App nötigMehrere Personen entwickeln gemeinsam eine interaktive Geschichte im Chat-Format.
Google-Docs
docs.google.com
Im Browser oder als APP für Handy/TabletErsteller/in des Dokuments benötigt Google-KontoEine Person erstellt ein Dokument (Text, Tabelle, Präsentation, Formular) und lädt andere zur Mitarbeit in diesem Dokument ein.
Office365
www.office.com
Im Browser oder als APP für alle Plattformen Alle Mitwirkenden benötigen ein Microsoft-KontoEine Person erstellt ein Dokument (Word, Excel, Powerpoint, Forms) und lädt andere zur Mitarbeit in diesem Dokument ein.
Zumpad
zumpad.de
Direkt im Browser ohne Installation Registrierung durch die Lehrperson, die dann Zugänge für Schüler/innen anlegt Wiki-Portal, auf dem die Lehrperson einen eigenen Bereich bekommt, in dem sie mit ihren Schülern und Schülerinnen kollaborativ arbeiten kann.
WordPress
wordpress.com/
Direkt im Browser ohne InstallationRegistrierung durch die Lehrperson, die dann Zugänge für Schüler/innen anlegt Blog-Portal, auf dem die Schüler/innen einen Mehrautoren-Blog eröffnen können.

Konkrete Ideen zur Umsetzung

Kurzgeschichten entwickeln

Die Lehrperson oder ein/e Schüler/in schreibt den Beginn einer Kurzgeschichte, die anderen schreiben (in einer zuvor festgelegten Reihenfolge) jeweils einen Satz weiter. Diese Form eignet sich auch besonders für Gruppenarbeit. Beispielsätze für den Beginn:

  • Es war ungewöhnlich still um mich, als ich heute morgen aufwachte. Nicht die üblichen Wortfetzen und Fragmente von Musik aus den Wohnungen über und unter mir, nicht das übliche Grundrauschen des Straßenverkehrs und auch kein Baustellenlärm aus dem Haus gegenüber waren zu hören.
  • Ich bin ja Peters außergewöhnliche Ideen für Geburtsgeschenke gewohnt. Er liebt es, wenn es für den Beschenkten peinlich wird auf der Geburtstagsparty. Doch diesmal ging er eindeutig zu weit.
  • „Wenn du das jetzt tust, dann brauchst du dich nie mehr wieder bei mir zu melden!“ Drei Monate ist es nun her, seit Sarah mit diesem Satz unsere jahrelange Freundschaft beendet hat. Aber war es wirklich so falsch, was ich gemacht hatte?

Geeignete Werkzeuge: eduPad, YOPad, Tap by Wattpad, Google Docs, Office365

Blog zu einem bestimmten Thema führen

Die Lehrperson startet einen Blog und lädt die Schüler/innen als Autoren ein. In einem gemeinsamen Brainstorming wird das Themenfeld des Blogs erarbeitet und ausgewählt. Danach suchen sich die Schüler/innen einen oder mehrere Aspekte aus dem Themenfeld aus und verfassen dazu einen oder mehrere Blogeinträge. Tipps zur Organisation und Gestaltung:

  • Die Lehrperson kann selbst die strukturelle und optische Gestaltung des Blogs übernehmen oder diese Aufgabe an eine/n interessierte/n Schüler/in übergeben. Dazu ist es nötig, ihm/ihr auch technisch die nötigen Rechte dafür zuzuweisen.
  • Die Lehrperson kann einen Materialienpool oder Links zur Unterstützung für die Informationsrecherche zur Verfügung stellen und/oder Hilfestellung bei der Bewertung von Quellen geben.
  • Terminliste für geplante Veröffentlichungen anlegen!
  • Besonders geeignet für Peer-Feedback: Bevor ein Beitrag veröffentlicht wird, muss er von einem/einer oder mehreren Kollegen/Kolleginnen korrekturgelesen und freigegeben werden.
  • Beiträge aus dem Blog könnten über vorhandene Profile und/oder in diversen Gruppen in Sozialen Medien geteilt und dadurch die potentielle Leserschaft vergrößert werden.

Geeignete Werkzeuge: WordPress

Verwandte Artikel
0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.