Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Tagebuch schreiben

Tagebuch – wozu?

In dieser für die Lehrenden und Familien doch sehr fordernden Zeit kann das Führen eines Tagebuches mehrere Funktionen erfüllen:

  • zur Verarbeitung der momentanen Situation
  • als Regelmäßigkeit und Struktur
  • als Schreibanlass
  • zur Dokumentation der geleisteten Arbeit und Lernentwicklung

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, wie Schülerinnen und Schüler ihr Tagebuch oder Lerntagebuch führen können. Dies wird sich je nach Altersstufe und technischer Gegebenheiten unterscheiden:

Analoges Tagebuch

Diese Variante eignet sich besonders für die jüngeren Kinder. Sie führen ihr Tagebuch analog in einem Heft und haben auch genug Platz, um kreativ zu sein, Fotos und Zeichnungen zu ergänzen. Ab und zu schicken die Eltern Fotos an die Lehrerpersonen, um den Fortschritt zu zeigen.

Schülerinnen und Schüler, die es gewöhnt sind, in der Schule ein Logbuch oder Ähnliches zu führen, sollten diese Regelmäßigkeit auch während des Homeschoolings fortführen können.

Textverarbeitung

Die Kinder können ihre Tagebücher auch in einfachen Textverarbeitungsprogrammen (z.B. Word) schreiben und diese dann per Mail oder über Clouddienste der Lehrperson zukommen lassen.

Apps zur Erstellung von eBooks

Eine weitere Möglichkeit, Tagebücher digital zu verfassen, bieten diverse Apps, mit denen ganz einfach und intuitiv eigene eBooks erstellt werden können. Als Beispiel dient hier der Book Creator. Aber auch ähnliche Apps sind eine gute Alternative.

Didaktische Hinweise und Anleitungen für Lehrpersonen

Verwandte Artikel
2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.